3 kleine Verbesserungen in WordPress 5.9, mit großen Auswirkungen

An sich hat mit WordPress 5.9 das Full Site Editing (FSE) Einzug in den Core gehalten.

Mir sind aber 3 andere Kleinigkeiten direkt aufgefallen die wahrscheinlich mehr WordPress Benutzern einen direkten nutzen bringen. Bei mir ist das jedenfalls so, ansonsten würde ich gerade auch nicht darüber schreiben 😅

Blöcke direkt in der Listenansicht verschieben

Natürlich war das verschieben von Blöcken auch schon vor der Version 5.9 möglich. Jetzt ist das aber auch in der Listenansicht möglich.

Gerade wenn du viel verschachtelte Inhalte hast, bringt das eine enorme UX-Verbesserung mit sich.

Vorher war es wirklich schwierig die richtig Stelle zu finden, entweder hat man den Eltern-Block nicht gesehen oder wenn man die Maustaste losgelassen hat war der Block mit einmal an der falschen Stelle.

Dadurch das dass verschieben jetzt in der Listenansicht möglich ist, ist das positionieren so einfach geworden wie das einrichten eines Menüs in WordPress.

Ein Funktion die vielleicht nur ich extrem hilfreich finde. Ich möchte dir aber gern erklären warum das auch für dich interessant sein könnte.

Was ist überhaupt ein Anker-Link?
Mit einem Anker-Link kannst du auf einer Webseite zu einem definierten Punkt springen. Also du klickst auf einen Link und die Webseite wird automatisch an die richtige Stelle gescrollt.

Vorher konnte man das schon über die Block-Einstellungen realisieren. Jetzt ist es aber Standard für alle Überschriften wenn du WordPress 5.9 installiert hast.

Das bedeutet das du jetzt nicht nur einzelnen Webseiten direkt verlinken kannst, sondern nun direkt den richten Abschnitt mitgeben kannst. Wir haben alle keine Zeit mehr lange Texte komplett zu lesen, außer wir nehmen uns wirklich mal die Zeit dafür.

Alle Überschriften bekommen jetzt automatische einen ID und damit können diese als Anker-Link genutzt werden sobald du WordPress 5.9 installiert hast.
Alle Überschriften bekommen jetzt automatische einen ID und damit können diese als Anker-Link genutzt werden sobald du WordPress 5.9 installiert hast.

Mit dem, automatisch gesetzten, Anker-Links kannst du jetzt noch wesentlich genau festlegen auf welchen Textabschnitte du dich beziehen willst. Als Beispiel nutze ich hier einmal die Überschrift im Bild und mit diesem Link kommst du genau zur Überschrift „Projektname Gutenberg“.

Das letzte was mir, nach der kurzen Zeit der Nutzung, aufgefallen ist, ist die Vorschau beim einfügen von Links.

Linkvorschau ist eine neue Funktion von WordPress 5.9. Hier am Beispiel eines Links zur Website vom A11Y Projects.

Die Kontrolle zu haben und eine direkte Rückmeldung ob der Link aktiv ist und das es das richtige Ziel ist fand ich schon beim ersten Mal sehen großartig.


Sind dir noch neue Funktionen in WordPress 5.9 aufgefallen? Wenn ja schreib die doch gern in die Kommentare, ich bin gespannt 😊

Beitrag teilen
Christopher
Christopher

Human. WordPress Entwickler bei eria.studio. Medieninformatik Student. Organisator von WP Jena. Auf Reise mit drei Zöpfe ein Bart.

2 Kommentare

  1. Du sprichst mir aus der Seele! Vor allem das Verschieben der Blöcke ist so ein wichtiges Feature. Vorher war es wirklich eine Katastrophe – den richtigen Block zu fassen zu bekommen und an die richtige Stelle zu ziehen, hat manchmal ewig gedauert und mich einige Nerven gekostet. Es hat mich wirklich gewundert, dass die Usability hier so lange so schlecht war. Im Editor selbst ist es aber immer noch kein Spaß, da könnten Notion & Konsorten durchaus noch als Inspiration dienen.

  2. Die Sache mit der Linksvorschau ist mir aufgefallen, danke für die andern beiden.
    Aufgefallen ist mir leider auch: Das Einfügen eines Menü-Blocks klappt immer noch nicht – bei mir (JSON Fehler)? Habe schon einiges probiert und auch in den Foren keine „gelöst“-Beiträge darüber gefunden.
    Hast du vielleicht einen Rat?
    Liebe Grüße aus Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.